Landesförderung für Sportanlagen

Doorner Halle und Tennis- und Hockey-Club profitieren von Förderungen

Landesförderungen gelten der Unterstützung und Fortsetzung der Vereinsarbeit. Mit gleich zwei Bescheiden wird das Land Hessen in Hanau sowohl kommunale als auch vereinseigene Sportstätten finanziell fördern. 

So wird die Bodensanierung in der Steinheimer Doorner Halle mit einem Betrag von 50.000 Euro unterstützt. Dies teilte der CDU-Landtagsabgeordnete Heiko Kasseckert mit. Die Stadt hatte für die notwendig gewordene Sanierung des Hallenbodens einen Gesamtfinanzierungsbedarf von 300.000 Euro aufgestellt. Mit einer Festbetragsfinanzierung in Höhe von 50.000 Euro wird das Land die Aufwendungen aus dem Sonderinvestitionsprogramm „Sportland Hessen“ unterstützen. Mittel aus dem Förderprogramm „Weiterführung der Vereinsarbeit“ erhält der 1. Hanauer Tennis- und Hockeyclub. Eine notwendig gewordene Teilsanierung der Kanalanlagen auf dem Vereinsgelände, für die Kosten von 15.000 Euro entstehen, wird das Land mit 3.000 Euro bezuschussen. Der THC Hanau hatte bereits in der Vergangenheit vielfach von Zuwendungen des Landes profitieren können. Dies zeige andererseits aber auch die Investitionsbereitschaft des Vereins, um beste Bedingungen für den Vereinssport bereitstellen zu können.

Das Land macht damit deutlich, so Kasseckert, dass sowohl die kommunalen Breitensportanlagen wie auch die vereinseigenen Sportanlagen eine herausragende Bedeutung für das örtliche Vereinsleben haben. Die umfangreich nach Hanau fließenden Fördermittel zeugen aber auch von einer regen und engagierten Vereinsarbeit, freut sich Kasseckert.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben