17 Milliarden Euro Corona-Hilfen für die hessische Wirtschaft

Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Heiko Kasseckert, zur heutigen Vorstellung der Bilanz zu zwei Jahren Corona-Hilfen:

 

„Rund zwei Jahre nach den ersten Wirtschaftshilfen hat sich unsere Wirtschaft wieder spürbar erholt. Die positiven Wirtschafts- und Konjunkturdaten belegen, dass ein Großteil der hessischen Unternehmen und Soloselbstständigen bisher vergleichsweise gut durch die Corona-Pandemie gekommen sind. Dabei geholfen haben die rund 17 Milliarden ausgezahlten Euro, die die Wirtschaft in Form von Zuschüssen, Darlehen, Bürgschaften und steuerlichen Erleichterungen von der Bundes- und auch der Landesregierung erhalten hat. Das zeigt, dass unsere Programme richtig ausgestaltet und von den Unternehmen unbürokratisch in Anspruch genommen werden konnten.

Gleichwohl ist die Pandemie nach wie vor noch nicht überwunden und gerade die Veranstaltungsbranche und der Tourismus haben immer noch unter den Folgen der Corona bedingten Einschränkungen zu leiden. Deshalb haben wir unsere hessischen Darlehensprogramme, das erfolgreiche Programm Hessen-Mikroliquidität und die Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen bis Ende Juni verlängert.

Wir haben viel getan, um den Wirtschaftsstandort Hessen über die Zeit der Pandemie hinweg zu retten und werden ihn auch jetzt, in Zeiten steigender Energiepreise, gestörter Lieferketten und den Folgen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine nicht alleine lassen. Denn ein starkes Hessen braucht immer eine starke Wirtschaft.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben