Der CDU-Landtagsabgeordnete Heiko Kasseckert teilt mit, dass sich das Land Hessen mit sogenannten Investitionsfondsdarlehen an mehreren Maßnahmen in seinem Wahlkreis beteiligt.

So werden aus dem Kontingent 2019 insgesamt 4,8 Millionen Euro projektbezogene Darlehen durch das Land zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um zinsvergünstigte Darlehen, die Kommunen und Landkreisen zur Verfügung stehen. Konkret werden mit 2,8 Millionen Euro die Erweiterungsmaßnahmen für die Nachmittagsbetreuung an der Friedrich-Ebert-Schule in Hanau, mit 1 Million Euro die Investitionsmaßnahme zur Erweiterung der Kläranlage in Niederdorfelden und mit weiteren 1 Million Euro die Komplettsanierung der Grundschule in Erlensee-Langendiebach unterstützt. Neben Projektförderungen oder Darlehenszusagen seitens des Landes sind in der Regel Eigenanteile durch die Kommune bzw. den Landkreis zu erbringen, was Kasseckert hervorhebt. Insbesondere bei Schulbauinvestitionen sind dies unverzichtbare Anstrengungen, die unsere Gesellschaft auf allen Ebenen gemeinsam stemmen muss.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben