Glückauf für neuen Schulleiter

Kasseckert besucht Karl-Rehbein-Schule

Landtagsabgeordneter Heiko Kasseckert mit Schulleiter Rainer Gimplinger
Landtagsabgeordneter Heiko Kasseckert mit Schulleiter Rainer Gimplinger
Nachdem im Sommer der langjährige Schulleiter der Hanauer Karl-Rehbein-Schule, Jürgen Scheuermann, verabschiedet wurde, beginnt eine neue Zeitrechnung in dem Gymnasium am Schlossplatz. Mit Rainer Gimplinger übernimmt ein erfahrener Pädagoge aus dem Kollegium der Karl-Rehbein-Schule die Rektorenstelle. Damit, so der CDU-Landtagsabgeordnete Heiko Kasseckert, werde sich die Kontinuität der qualitativen Entwicklung der Karl-Rehbein-Schule sicher fortsetzen lassen.

Mit rund 1.900 Schülerinnen und Schülern gehört die Karl-Rehbein-Schule zu den größten Gymnasien Hessens. Neben dem Hauptgebäude, das in den letzten Jahren vollständig saniert wurde, werden die Räume in der Schlossplatzschule und zum Teil in der Pestalozzischule genutzt. Betritt man die Räume der Karl-Rehbein-Schule, stellt man schnell fest, dass mit den Umbaumaßnahmen in den vergangenen Jahren auch eine neue Generation der technischen und didaktischen Ausstattung eingezogen ist. Inzwischen werden bereits die digitalen Tafeln der ersten Generation durch neue und moderne Screens ausgetauscht.

Ihren Schwerpunkt hat die Karl-Rehbein-Schule weiterhin in den Bereichen Musik und Sport. Neben hervorragenden musikalischen Konzepten führen die Kooperationen mit den Hanauer Vereinen im Rudern und im Hockey-Sport zu einer gezielten und erfolgreichen Talentförderung. In beiden Sportarten brachten die Hanauer Vereine erfolgreiche Sportler auf nationalen und internationalen Meisterschaften hervor. Gimplinger will diesen Pfad noch weiter ausbauen und bewirbt sich um eine Lehrer-/ Trainerstelle für den Bereich Handball. Auch hier ist die Kooperation mit den erfolgreichen Handballern der HSG Hanau Grundlage für eine enge Zusammenarbeit. Kasseckert wird sich diesbezüglich beim hessischen Kultusministerium für die Bereitstellung einer weiteren Lehrer-/ Trainerstelle einsetzen. Abschließend zeigte sich der Landtagsabgeordnete zuversichtlich, dass die Karl-Rehbein-Schule ihren hohen Stellenwert bei der Auswahl der weiterführenden Schulen durch die Eltern in Hanau und im Main-Kinzig-Kreis beibehalten wird. Er dankte Rainer Gimplinger und dem Lehrerkollegium auch für die Leistungen und die Flexibilität in den zurückliegenden Monaten bei der Bewältigung der Corona-Pandemie. Gerade für die Schulen waren diese Zeiten sowohl hinsichtlich der Anwendung digitaler Angebote, aber auch die häufigen Änderungen zwischen Präsenz- und Digitalunterricht, eine große Herausforderung. 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben