Pressearchiv
25.09.2013, 12:00 Uhr | Heiko Kasseckert
Kasseckert siegt mit großem Abstand
„Verantwortlich mit Wählervotum umgehen“
 
Mit 43,4% und einem deutlichen Abstand von fast 9% gewinnt Heiko Kasseckert das Direktmandat für den Wahlkreis 41. Dieser umfasst die Städte Hanau, Maintal, Erlensee und Großkrotzenburg, die künftig von Heiko Kasseckert im Hessischen Landtag vertreten werden. Kasseckert wird der einzige Vertreter dieses Wahlkreises in Wiesbaden sein. Alle übrigen Kandidaten scheiterten mit ihrer Kandidatur und werden auch nicht über die Liste in den Landtag einziehen. Kasseckert ist sich dieser Verantwortung bewusst. Schon in der Vergangenheit habe er mit den Rathauschefs aller Parteien zusammengearbeitet. „Dies setzt sich ohne Einschränkung fort. Ich bin für alle Bürger ansprechbar“, sagt der Christdemokrat.
Mit Blick auf die Regierungsbildung appelliert Kasseckert an eine Allianz der Vernunft. „Wenn der Pulverdampf verzogen ist, müssen die demokratischen Parteien in der Lage sein, das Ergebnis des Wählers in eine stabile Regierungsbildung einzubringen, ohne dass persönliche Vorbehalte dies unmöglich machen“. Er klare Absage formuliert er an Rot-Rot-Grün oder auch an Überlegungen, mit einer Tolerierung der SPD durch die Linken, im nächsten Jahr eine Neuwahl zu erzwingen. Hessische Politik könne nicht so tun, als ob die Wähler so lange zur Wahlurne gebeten werden können, bis es einer Seite passe. Die Politik verspiele in einem solchen Fall jegliches Vertrauen. „Ich bin sicher, Hessen wird eine stabile Regierung bilden und zwar ohne die Kommunisten“, sagt er abschließend.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon