CDU Main-Kinzig MdL, Mitglied des Landtages, Erlensee, Gro▀krotzenburg, Hanau, Maintal, Hessen Wahlkreis 41
Besuchen Sie uns auf http://www.heiko-kasseckert.de

DRUCK STARTEN


Kurz notiert
08.01.2018, 10:55 Uhr | Heiko Kasseckert
Gestalten, nicht abwarten
Kolumne Hanauer Anzeiger
 Der Jahreswechsel liegt hinter uns. Zwar sind die meisten noch im Urlaubsmodus. Aber so langsam richtet sich der Blick auf das, was uns im neuen Jahr erwartet. Die Nachrichtenlage ist dünn, es bleiben die bekannten Krisenherde der Welt, einige kommen hinzu, wie der Iran oder die Zuspitzung in Israel im Zusammenhang mit dem Sitz der amerikanischen Botschaft. Und vieles wird uns in 2018 erreichen, von dem wir heute noch nichts ahnen. 

Wiesbaden/Hanau -  <p>Schaut man in das eigene Land, so sind die Vorstellungen, Erwartungen und Ereignisse schon etwas klarer. Zuvorderst wartet die Republik darauf, dass sich in Berlin eine neue Bundesregierung findet, die sich im Bundestag auf eine stabile Mehrheit stützen kann. Die Provokation als Stilmittel der AfD zeigt uns, dass Demokratie Gestaltung braucht, kein Abwarten. In Bayern und Hessen stehen im Herbst Landtagswahlen an, und auch im Main-Kinzig-Kreis ist es an der Zeit, dass sich die beiden großen Parteien CDU und SPD endlich an einen Tisch setzen und gemeinsam Verantwortung für den Kreis übernehmen – jenseits der Empfindlichkeiten gescheiterter Verhandlungen nach der Kommunalwahl. Es ist genügend Zeit vergangen, um Vertrauen aufzubauen. Nun braucht es den Mut, innerhalb der CDU kluge Personalentscheidungen zu treffen. Abwarten, bis sich die Dinge von selbst lösen, kann und wird für 2018 kein gutes Motto sein. </p>

 

<p>Gestalten, nicht abwarten – davon wird auch die Landespolitik geprägt sein. Bei aller unterschiedlicher Betrachtung der Parteien bleibt eines festzustellen: Es ging den Hessen noch nie so gut wie derzeit. Dafür verantwortlich ist eine gute Wirtschaftslage, die uns eine hohe Beschäftigungsquote, niedrige Arbeitslosigkeit und Einnahmen in Rekordhöhen beschert. Erstmal seit über zwei Jahrzehnten wird das Land Hessen Schulden abbauen, gleichzeitig aber in Sicherheit, Bildung, Infrastruktur und Familien investieren. Nordmainische S-Bahn, das Haus des Jugendrechts in Hanau, die Ausstattung der Polizei, kostenfreie Kitas sind nur einige Stichpunkte, die es in 2018 im Wahlkreis anzugehen gilt. Ich freue mich darauf! </p>