CDU Main-Kinzig MdL, Mitglied des Landtages, Erlensee, Großkrotzenburg, Hanau, Maintal, Hessen Wahlkreis 41
Besuchen Sie uns auf http://www.heiko-kasseckert.de

DRUCK STARTEN


Kurz notiert
25.10.2017, 14:26 Uhr | Heiko Kasseckert
Gefahr durch Geisterfahrer besser begegnen
Kasseckert regt auffällige Warntafeln an
In den vergangenen Tagen kam es an vielen Stellen in Hessen und insbesondere im Main-Kinzig-Kreis zu schweren Verkehrsunfällen durch Geisterfahrer. Zuletzt am vergangenen Wochenende wurden auf der A 66 bei Langenselbold mehrere Menschen durch ein entgegenkommendes Fahrzeug in einen Unfall verwickelt und zum Teil schwer verletzt. Häufig bleibt die Ursache für das Falschfahren auf der Autobahn ungeklärt
Wiesbaden/Hanau -

Der CDU-Landtagsabgeordnete, Heiko Kasseckert, hat sich auf Anregung eines Bürgers in seinem Wahlkreis mit der Thematik beschäftigt und den hessischen Verkehrsminister, Tarek Al-Wazir, eingeschaltet. In seinem Schreiben geht Kasseckert auf die jüngsten Unfälle ein und regt die Anbringung auffälliger Warnhinweise, zumindest an kritischen Autobahnauffahrten, an. Derartige Hinweise, so Kasseckert, werden bereits in anderen Ländern (Niederlande) oder auch in Bayern eingesetzt. Es handelt sich dabei um große, auffällig gelbe Schilder, die mit einer Stophand und einem Verbot-der-Einfahrt-Schild plakativ auf die gefährliche Situation hinweisen. Auch im Main-Kinzig-Kreis gebe es Autobahnauf- und abfahrten, die unübersichtlich sind und gefährlichen Gegenverkehr bzw. die Gefahr der falschen Auffahrt zur Autobahn verursachen können, so Kasseckert.

In seinem Schreiben bittet er den Minister um Prüfung, ob die Anbringung dieser Schilder auch in Hessen möglich ist. Er verspricht sich damit einen deutlichen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. „Wenn es gelingt, damit nur einen Falschfahrer abzuhalten, können Menschenleben gerettet werden“, betont Kasseckert. Dies sollte uns die Verkehrssicherheit wert sein.